Interviews

Interview mit Lukas Rüger_Livingroom Bochum9
Interview mit Lukas Rüger „Livingroom Bochum & Mitveranstalter vom Zelt Festival Ruhr“ vom 10.11.2015

Wie ist ihre Meinung zur aktuellen Flüchtlings Krise in Deutschland ?

Das ist sicherlich ein großes Problem was wir hier gerade erleben aber eigentlich ist das kein Problem meiner Meinung nach. Das ist eine Sache die Organisiert werden muss und ich denke, dass ein Land wie Deutschland im rahmen dieser Europäischen Gemeinschaft es einfach schaffen muss das zu bewerkstelligen. Ich bin ein einfacher Bürger und Steuerzahler und ich glaube, dass man das erwarten darf dazu Lösungen zu entwickeln und irgendeine der Solidargemeinschaft der europäischen Staaten bewerkstelligen muss.

Wie könnte man ihrer Meinung nach den Flüchtlingen auf lange zeit gesehen helfen?

Ich glaube da gibt es nur einen weg, man muss Möglichkeiten schaffen Flüchtlinge oder Menschen die hier her kommen, um ein besseres leben zu haben. Die Chance dazu geben und dann heißt es für mich Integration, Integration, Integration. Das heißt wir müssen alle Voraussetzungen schaffen um diese Menschen schnell in unsere Gesellschaft zu integrieren.
Und dann ist das eine riesen Perspektive die auch wir haben. Also ist das im Prinzip eine Investition in unsere Zukunft. Ich glaube das Deutschland Zuwanderung wird mehr als es jetzt schon ist. Wir brauchen Menschen die zu uns kommen wollen und das muss die perspektive Sein für uns.

Könnte man theoretisch nur eine schule für Flüchtlinge errichten, und fänden sie das für sinnvoll?

So eine Art Vorschule wäre bestimmt eine tolle Sache, weil wir auch in unserem Umfeld die Erfahrung machen, dass es ganz viele Kinder gibt die mit Familien hierher kommen, denen es nicht gut geht. Und hier Zuflucht suchen. Diese lernen unheimlich schnell, dementsprechend würde ich glauben, dass eine Vorschule super wäre. Eine normale schule würde ich nicht sehen, weil die Kinder so schnell wie möglich in ein normales Umfeld kommen sollten. Sodass sie einen Zugang zur Sprache bekommen und wenn es dann läuft und sie halbwegs die Sprache können eine Möglichkeit besteht das sie sofort auf die normale schule wechseln.

Gibt es in ihrem Umfeld Organisationen die Flüchtlingen helfen?

Also ich selbst wohne in Altenbochum und da ist auch eine Erstaufnahme Einrichtung wie das so schön heißt und da helfen viele Leute aus der Nachbarschaft mit, da gibt es eine Entwicklungshilfegesellschaft die heißt „Aktion Canchanabury“. Hierfür haben wir jetzt auch schon zusammen mit dem Livingroom Winterkleidung gesammelt und ich muss sagen, dass hohe Bereitschaft besteht. In Bekanntenkreis und überall. Es ist auch wichtig das man die richtigen Sachen sammelt .Es geht jetzt nicht darum den Keller auszumisten sondern die Sachen zu sammeln die man wirklich benötigt. Sachen wie Zahnbürsten, Unterhosen und Socken. Wenn das gut organisiert ist kriegt man das auch hin.

Wie können andere Länder die weniger Flüchtlinge aufnehmen Deutschland unterstützen?

Indem sie mehr tun als sie momentan tun. Ich glaube es gib sehr gute Ansätze in der europäischen Union auch über den Präsident der Europäischen Kommission „Jean-Claude Juncker“ oder den Präsident des Europäischen Rates „Donald Tusk“. Ich glaube jeder muss seinen Möglichkeiten entsprechend helfen. Ich glaube da sind schon viele gute Gespräche auf höchster Ebene der Regierungschefs geführt worden. Die Frage ist halt nur ob man das auch so sieht. Also ob man sich da für zuständig fühlt. Das muss jetzt eigentlich so eine Gemeinschaft hergeben. Das ist meine Erwartung an die Politik. Von daher muss Deutschland keiner helfen jeder muss seine Verantwortung wahrnehmen.

Warum werden sie nicht auf alle Länder in Europa verteilt?

Das entzieht sich meiner Kenntnis. Ich verstehe es nicht. Das ist das was ich gerade sagte eigentlich sollte man davon ausgehen das die finanzielle Voraussetzung für alle unterschiedlich ist. Aber dann auch so ausgewertet sein könnte das auch gemäß dieser Möglichkeiten auch den Flüchtlinge geholfen werden kann. Und das man ihnen eine Perspektive bietet um dann auch später etwas zurück zu bekommen. Wir müssen uns klar machen das wir gerade in Deutschland, ich habe das heute Morgen noch einmal nachgelesen, enorme Zuwächse haben. Wir haben noch nie so viele Steuern eingenommen in Deutschland wie jetzt. Den Menschen geht es so gut wie noch nie. Deswegen ist vielleicht die Angst besonders groß irgendwas davon zu verlieren. Man muss einfach Gas geben. Man muss das einfach als Chance ergreifen. Und helfen wollen.

Es gibt viele Leute die jetzt Rassistisch geworden sind und etwas gegen die Flüchtlinge haben. Wie könnte man Ihrer Meinung nach diese Rassistische Welle bändigen?

Es geht darum den Leuten die so komische Effekte haben die Angst nimmt, ich glaube es geht um Normale Leute wie wir alle sind. Jeder hat seine Gedanken und Ängste in seinem Kopf was passieren könnte. Ich glaube es geht nicht um die extrem verblendenten, die aus tiefster Überzeugung heraus solche Rassistischen Dinge empfinden und auch so Propagieren. Ich glaube es geht im Großen Ganzen um viele Leute die einfach nur schiss haben was da jetzt gerade so passiert. Die sind natürlich Dankbar für solche Totschlagargumente von den Rechten, also Nazis. Von daher kann man nur Aufklären, Aufklären, Aufklären. Berichterstattung über die Medien, über die positiven Aspekte dieses Problems, das gibt es halt auch. Es wird halt nur negativ berichtet. Ich glaube es ist ganz wichtig dass alle mitbekommen, dass der Staat seine Verantwortung auch da nachkommt, massiv also rigoros gegen Gewalttäter vorzugehen, egal aus welchem Lager sie kommen. Das ist ganz wichtig. Da passiert halt viel zu wenig, wenn man die Berichterstattungen im TV sieht, wo Leute nicht ernsthaft verfolgt werden die Brandsätze werfen, randalieren oder Gewalttätig sind gegenüber Ausländern oder Flüchtlingen. Das sollte meiner Meinung nach massiv verfolgt werden.

Wie stehen Sie zur kulturellen Vielfalt?

Ich kann mir nichts Schöneres vorstellen, als eine kulturelle Vielfalt in einer Gesellschaft. Ich glaube das ist das Beste für uns alle sofern wir uns darauf verständigen, und das ist durch unser Grundgesetz und unserem kulturellen Hintergrund gegeben, das wir gemeinsame Werte pflegen, das wir eine gemeinsame Moralvorstellung haben und dann kann es nichts schöneres geben als eine maximale kulturelle Vielfalt.

Glauben sie das deutsch Kurse für Flüchtlingskinder eine sinnvolle Maßnahme gegen Rassismus wäre?

Ich glaube, dass alles was Zugang zur Sprache fördert unabdingbar ist. Das muss ganz schnell massiv passieren. Ich glaube, dass die gemeinsame Sprache der Schlüssel zu allem ist. Was ich z. B. erlebe ist ein ganz abstruses Ding, im Fußballklub indem meine Jungs spielen, haben wir ganz viele Kinder die verschiedenster Abstammung oder Kulturkreisen zuzuordnen sind. Die leben schon ewig hier, die meisten sind deutsche und was passiert jetzt, das ist total absurd, auf der Straße, bei Turnieren oder bei Benefizspielen gegen Flüchtlingskinder, dann werden diese Kinder genauso behandelt als wären sie Flüchtlinge. Woran man ja sieht, es geht nur um die Optik. Es wird sofort nach diesem Schwachsinn eingeteilt. Von daher ist die Sprache und der normale Umgang miteinander das wichtigste. Sobald wir untereinander sitzen und nicht mehr darüber nachdenken ob einer schwarze oder grüne oder gelbe Haare hat, ist die Basis gelegt, dass wir miteinander auskommen. Alles andere ist Ideologie, totaler Quatsch.
Darum geht es aus meiner Sicht.